Seite auswählen

Sind Fitnessstudios unnötig?

In diesem Beitrag kläre ich die Frage ob Fitnessstudios unnötig sind, es sich wirklich lohnt eines zu besuchen und welche Alternativen es gibt

9 Millionen Deutsche sind derzeit in einem Fitnessstudio angemeldet. Das ist jeder fünfte zwischen 15 und 65. Die Preise reichen von 10 bis über hundert Euro im Monat.

Aber kann man sich dieses Geld nicht eigentlich sparen?

Was kann man in einem Fitnessstudio so viel besser machen, was man zuhause nicht machen könnte?

 

Natürlich hast du Zuhause in den meisten Fällen kein Laufband, Crosstrainer etc. rumstehen aber fast alle Muskeln kannst du auch einfach mit deinem eigenen Körpergewicht trainieren.

Die meisten Studios sind ziemlich voll und während den Stoßzeiten musst du oft an den Geräten warten und verschwendest so Trainingszeit.

Außerdem sind sie definitiv weiter entfernt als ein geeigneter Raum in deiner Wohnung.

Natürlich darf man auch den Faktor Geld nicht vergessen.

Je nachdem wo du angemeldet bist kann so ein Fitnessstudio ganz schön zu Buche schlagen. Die Preise reichen von 10 bei Fitnessdiscountern wie Mc Fit bis zu über 100 Euro bei Premium Studios mit Schwimmbecken, Kletterwand etc.

 

Natürlich haben Fitnessstudios nicht nur schlechte Eigenschaften, z.B. dir stehen wahrscheinlich mehr Trainingsmöglichkeiten zur Verfügung als Zuhause. In den meisten Studios kannst du von einem Trainer individuell betreut werden und in den Oberklassen Studios findest du oft sogar ein Schwimmbecken, Kurse für z.B. Yoga oder Zumba und ein Restaurant.

Außerdem wird es dir wahrscheinlich leichter fallen, regelmäßig in das Studio zu gehen anstatt Zuhause zu trainieren. Du gibst ja schließlich auch Geld dafür aus und willst nicht für „nichts“ bezahlen.

Das Fitnessstudios unnötig sind stimmt also nicht ganz, aber wenn man etwas Geld sparen will kann man durchaus darauf verzichten.

 

 

Nach dem Pro und Kontra eines Fitnessstudios kommen wir jetzt aber zu den zahlreichen Alternativen, die vielleicht deutlich besser für dich geeignet sind.

 

 

1. Zuhause trainieren

Die erste und wie ich finde sehr gute Möglichkeit außerhalbs eines Fitnessstudios zu trainieren ist einfach in den eigenen vier Wänden Gas zu geben.

Wenn du schon erfahren in Sachen Fitness und Training bist kannst du dir ja selber einen Trainingsplan erstellen, wenn nicht gibt es viele gute Coachings, wie z.B. das

Bodywork360 SHRED.

 

2. Bootcamp

Wenn du in möglichst kurzer Zeit, möglichst viel erreichen willst ist ein Bootcamp für dich vielleicht eine gute Alternative zum Fitnessstudio. Sie sind sehr effektiv und du kannst dich online, auch kurzfristig noch anmelden. Es gibt Indoor Bootcamps wo du jeden Tag in einer Gruppe oder auch einzeln trainiert wirst sowie Outdoor Bootcamps welche dann oft wirklich richtige „Camps“ mit Übernachtung sind.

 

3. Radfahren

Versuche doch Strecken die du nicht unbedingt mit dem Auto fahren musst einfach mal mit deinem Fahrrad zu bewältigen. Vor allem wenn du Ausdauer trainieren willst, ist Radfahren eine sehr gute Möglichkeit. Du kriegst dadurch nicht nur mehr Ausdauer, sondern tust auch noch etwas gutes für die Umwelt und deinen Geldbeutel.

Wenn du Geld sparen möchtest ist das definitiv die beste Möglichkeit. Du gibst durch den eingesparten Sprit sozusagen „noch weniger als nichts“ für dein Training aus. Wenn du wenig Zeit für Sport hast, lässt sich das radeln auch gut in den Alltag integrieren. Fahre z.B. mit dem Fahrrad in die Arbeit.

 

4. Joggen

Kein Sport pusht deine Ausdauer mehr und verbrennt dabei soviel Fett wie Joggen. Genau wie Radfahren ist es komplett umsonst und ist wahrscheinlich die beste Möglichkeit die es so gibt seine Ausdauer zu trainieren, schlanker zu werden oder einfach fit zu bleiben. Am Anfang solltest du etwa 20-30 Minuten laufen und dich dann einfach so wie du dich wohlfühlst steigern. Wenn du weniger schaffst ist das nicht schlimm. Wenn du regelmäßig joggen gehst wirst du dich steigern und dann auch weitere Strecken laufen können.

 

5. Verein

Eine extrem beliebte Möglichkeit sich fit zu halten ist neben dem Fitnessstudio auch der Beitritt in einen Verein. Es gibt eigentlich für jede Sportart auch Vereine. Sehr beliebt sind natürlich Fußballvereine aber auch Schwimmvereine zählen immer mehr Mitglieder. Du musst allerdings zeitlich flexibel sein, da die Trainingsstunden festgelegt sind und du nicht wie im Fitnessstudio wann immer du willst kommen kannst. Dafür wirst du immer von einem Trainer betreut und du bist in einer festen Gruppe. Du kannst ja einfach mal schauen was dir liegt und ein kostenloses Probetraining absolvieren.

 

 

Wenn du noch mehr Tipps, zum allgemeinen Training und dem Muskelaufbau haben willst, dann lade dir jetzt das kostenlose E-book herunter!